07141 16-757100
Weitere Informationen zu
04.11.2019

Bürgerworkshop in Tamm zur Fortschreibung des Gemeindeentwicklungskonzeptes

Bürgerworkshop in Tamm zur Fortschreibung des Gemeindeentwicklungskonzeptes

Rund 75 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen am 26.10.2019 zu einem Bürgerworkshop in der Realschule Tamm zusammen. Dabei wurden brandaktuelle Themen diskutiert und zahlreiche Ideen und Maßnahmen für die Fortschreibung des Gemeindeentwicklungskonzeptes entwickelt. Besprochen wurden unter anderem die Punkte Verkehr, Städtebau und Wohnbau, der geplante Bürgerpark am Egelsee, soziale Aspekte sowie Wirtschaft und Einzelhandel.

Im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern Tamms

Am Samstag, den 26.10.2019 war es endlich so weit. In der Neuen Mensa der Realschule Tamm versammelten sich gut 100 Bürgerinnen und Bürger, um die Zukunft der Gemeinde konstruktiv mitzugestalten. Welche Stärken und Schwächen hat Tamm? Welche Maßnahmen passen zu aktuellen Problemen? Und wie lassen sich bestimmte Thematiken miteinander verbinden? Im Dialog mit den Bürgern wurden Antworten auf diese Fragen gesucht – und gefunden.

Begleitet wurde die Veranstaltung von den Mitarbeiterinnen Anja Willmann und Norina Flietel der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS), die bereits im Vorfeld eine Bestandsaufnahme durchgeführt und damit eine Arbeitsgrundlage geschaffen hatten. Unter anderem wurde auch auf die vorherige Bürgerwerkstatt im Jahr 2011 Bezug genommen.

Stärken und Schwächen, Vorschläge und Ziele

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Bürgermeister Martin Bernhard und einer kurzen Einführung durch die WHS sollte das Thema Verkehr mit allen Bürgerinnen und Bürgern im Plenum diskutiert werden. Die Moderation für diese fachspezifische Thematik wurde durch Herrn Schaible der Planungsgruppe Kölz GmbH aus Ludwigsburg geleitet. In der anschließenden Gruppenarbeitsphase wurden auch damit zusammenhängende Themengebiete wie der Städte- und Wohnbau (moderiert von Anja Willmann, WHS) oder Umwelt und Bürgerpark (begleitet vom Landschaftsarchitekten Rainer Gänßle, Büro Gänßle & Hehr aus Esslingen) behandelt. Über die Themen Bildung und Soziales (begleitet durch Cornelia Wirth, Rektorin der Grundschule Hohenstange), Kultur (moderiert von Martina Wörner, Leiterin der VHS Ludwigsburg), Sport, Freizeit und Erholung (Matthias Müller, Präsident des Sportkreis Ludwigsburg) sowie Wirtschaft und Digitalisierung (Norina Flietel, WHS) wurde ebenso angeregt debattiert. Die Ergebnisse der einzelnen Gruppen wurden anschließend dem Plenum vorgestellt und bei Bedarf ergänzt. Die Bürgerinnen und Bürger Tamms sehen die Stärken ihrer Gemeinde unter anderem darin, dass es viele Angebote über die Vereine gibt und dass eine räumliche Nähe zur Natur besteht. Doch wird auch das zunehmend städtische Gepräge gelobt mit guter Anbindung an die S-Bahn, Nahversorgungsmöglichkeiten und einem breiten kulturellen Angebot.

Die größte Schwäche Tamms liegt wohl beim Thema Verkehr. Hier ist vor allem die Umsetzung eines nachhaltigen Verkehrskonzeptes gefragt, aber auch die Möglichkeit einer Anpassung der VVS-Tarifzone wurde gefordert. Der Bürgergarten Am Egelsee steht auf dem Wunschzettel der Bürgerinnen und Bürger ebenfalls ganz oben. Ein offener Ort der Begegnung mit Lärmschutz zu den Gleisen hin und einer kleinen Gastronomie soll es werden. Der Bürgergarten selbst bietet die Gelegenheit, eine attraktive Wegeverbindung zwischen neuer Ortsmitte bzw. altem Ortskern und den Wohngebieten der Hohenstange zu schaffen und damit die beiden Teile Tamms zu verbinden, die aktuell durch Straßen und Gleise getrennt werden. „Es ist Zeit, dass die Entwicklung Tamms ganzheitlich gesehen wird“, meinen die Bürgerinnen und Bürger. Ein integriertes Gemeindeentwicklungskonzept setzt sich nicht nur dieses Ziel, sondern stellt auch thematische Verbindungen her.

Ausblick

Am 16.11.2019 findet eine Gemeinderatsklausur statt, in der auch die Gemeinderäte über die oben genannten Themen in Tamm sprechen werden. Sämtliche Ergebnisse der Beteiligung werden in das Gemeindeentwicklungskonzept aufgenommen, dessen Zweck es ist, einen Fahrplan für die Entwicklung Tamms die nächsten Jahre zu erstellen. Auf die Forderung, mehr Transparenz bei Stadtentwicklungsprozessen zu schaffen, möchte die Gemeinde ebenfalls reagieren. In Zukunft sollen die Bürgerinnen und Bürger Tamms noch häufiger informiert und beteiligt werden.

Text und Bild: © Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH

Kontakt
Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Verkaufsbüro
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
07141 16-757100
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Nach oben