07141 16-757100
Weitere Informationen zu
02.04.2019

Erdmannhausen: Die Ortskernsanierung geht voran

Erdmannhausen: Die Ortskernsanierung geht voran

Sindy Bieler ist in Erdmannhausen keine Unbekannte. Bereits seit 2014 ist die Expertin von der Wüstenrot Haus- und Städtebau immer mal wieder in der Brezelgemeinde zu Gast, um das Sanierungsgebiet Ortskern III auf den Weg zu bringen und zu begleiten.

Diesmal ging es um ein Zwischenfazit des Projekts, und für die Erdmannhäuser Bürgermeisterin Birgit Hannemann fällt das ziemlich gut aus: „Wir können zufrieden sein, was wir im Bereich der Sanierung bislang geschafft haben“, meinte sie.

Das ist eine ganze Menge, das machte auch Sindy Bieler deutlich. An öffentlichen Maßnahmen sind beispielsweise die Erneuerung der Gehwege in der Piemonteser Straße abgeschlossen, es wurde ein Parkplatz an der Ecke Grundstraße/Affalterbacher Straße geschaffen, der Straßenraum an der Pflasterstraße/Ecke Schafstraße wurde umgestaltet und der Platz am Schafhausbrunnen wurde neu gestaltet.

Im privaten Bereich hat es, so Bieler, Modernisierungen an Gebäuden in der Schafstraße gegeben, ebenso in der Piemonteser Straße sowie auf der Steige. Hinzu kommt ein Abbruch samt Neubau inder Berggasse. Einige weitere private Maßnahmen seien derzeit am Laufen, erklärte Sindy Bieler den Räten und auch die Gemeinde ist noch an zwei Sachen dran. Zum einen handelt es sich dabei um die Modernisierung des Gebäudes Piemonteser Straße 25, wo sozialer Wohnungsbau entstehen soll. Zum anderen soll auch der Neubau des Kinderhauses am Herdweg durch das Landessanierungsprogramm gefördert werden, was auch schon mit dem Regierungspräsidium Stuttgart so abgesprochen ist, wie Sindy Bieler betonte.

Insgesamt hatte der Förderrahmen 833 333 Euro betragen, was 500 000 Euro an Finanzhilfenentspricht, so Bieler. „Jetzt steht noch ungefähr die Hälfte des Fördergeldes zur Verfügung“, so der Stand der Dinge. „Man muss sich wirklich keine Gedanken machen, dass die Sanierung im Ortnicht bekannt ist“, so Sindy Bieler. „Das Ganze hat auch einen Nachahmungseffekt.“ Und weil noch einige Projekte auf der Agenda stehen, sei eine Verlängerung der Sanierungsmaßnahme „durchausdenkbar“. Gleiches gilt für eine Aufstockung der Mittel. Hier sieht der Plan so aus, dass bis Herbst der Aufstockungsantrag gestellt werden soll. Zuvor sei es ratsam, so Bieler, dass ein Ortstermin mit einem Vertreter des Regierungspräsidiums vereinbart werde, um ihm die Situation zu zeigen. „Dann können Sie bis etwa März 2020 mit einer Entscheidung des Regierungspräsidiums über die Bewilligung rechnen.“


Autorin: Sandra Bock
Foto: Archiv (Sandra Bock)
Quelle: Marbacher Zeitung

Kontakt
Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Verkaufsbüro
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
07141 16-757100
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.

Nach oben