07141 16-757100
Erfahren Sie mehr über...
13.11.2018

Ein Bücherwurm erobert die Stadtmitte von Vaihingen an der Enz

Ein Bücherwurm erobert die Stadtmitte von Vaihingen an der Enz

In der Stadtmitte von Vaihingen an der Enz wurde mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt im Jahr 2018 ein neuer qualitativ hochwertiger Aufenthaltsbereich geschaffen. Der „Adlerplatz“, der sich auf dem Grundstück der ehemaligen Gaststätte Adler befindet, wurde nach Abbruch eines weiteren Gebäudes im Rahmen des Programms „Soziale Integration im Quartier“ (SIQ) komplett neu gestaltet. Mit seiner Lage zwischen dem historischen Marktplatz und der vor kurzem ebenfalls mit Fördermitteln energetisch sanierten Stadtbücherei stellt er eine wichtige Verbindungsfunktion innerhalb der Stadtmitte dar.

Am 26.10.2018 konnte der Vaihinger Oberbürgermeister Gerd Maisch die Platzanlage einweihen. Der OB wies dabei besonders darauf hin, dass im Platzbereich generationenübergreifende Einrichtungen geschaffen wurden. Neben Einrichtungen, die der Bücherei zuzuordnen sind, wie eine Bücherbank oder eine Spielinsel für die jungen Bücherei-Besucher, wurde als optischer Mittelpunkt auch ein „Bücherwurm“ ins Zentrum der Anlage gesetzt. Der OB ist überzeugt, dass spätestens im Frühjahr 2019 der Platz von den jungen Vaihingern sehr gut angenommen wird. Weitere Elemente, wie ein Rutschenturm und ein Trampolin, sind ebenfalls integriert. Auf dem sogenannten Kleinfeld-Festplatz bietet sich für alle Generationen eine Begegnungsstätte ebenso wie im Bereich der geschwungenen Sitzmauer. Auch an die Verkehrsanbindung wurde gedacht. Neben Fahrrad-Stellplätzen wurden zwei behindertengerechte Parkplätze eingerichtet. Ein weiteres wichtiges Element ist der Bau einer modernen Toiletten-Anlage für die Öffentlichkeit. Somit ist sichergestellt, dass für alle Vaihinger eine Begegnungsstätte mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen wurde.

Dieter Ehlert, Projektleiter der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS), wertet die Schaffung dieses Platzes als weiteres Indiz für den Erfolg des SIQ-Programms. Bisher wurden insgesamt 230.000 Euro von Bund und Land bereitgestellt. Die Stadt Vaihingen an der Enz und die WHS haben zusätzlich weitere 170.000 Euro Finanzhilfen beantragt und hoffen, dass dieser Betrag auch noch bewilligt wird. Insgesamt belaufen sich die Kosten der gesamten Anlage auf über 600.000 Euro so dass im günstigsten Fall auf die Kommune bei der abschließenden Finanzierung der Maßnahme nur noch etwa ein Drittel der Gesamtkosten entfallen.

Der Adlerplatz befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadtbibliothek, die bereits vor zwei Jahren nach umfangreicher energetischer Modernisierung in Betrieb genommen wurde. Auch hierzu wurden im großen Maße Fördermittel bereitgestellt. Die Abwicklung erfolgte im Sanierungsgebiet „Marktplatz“, welches im Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ (ASP) durchgeführt wird. Insgesamt betrugen die Modernisierungskosten etwa 920.000 Euro, über die Hälfte des Aufwands konnte mit Mitteln des Bundes und des Landes finanziert werden.

Es bleibt nur noch das Frühjahr abzuwarten, damit die Bibliotheksbesucher sich auch im neu geschaffenen Außenbereich des Adlerplatzes aufhalten können. Der Bücherwurm wartet schon!

© Text und Bild: Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH


Ähnliche News die Sie interessieren könnten

Wünsche bei der Sanierung sogar übertroffen: 2 010 Tonnen Sand und rund 800 Kubikmeter Boden sind in die Anlage verbaut worden
Jettingen. Zuvor schon durften die Jettinger hier wieder turnen und spielen. Am Samstag nun wurde es jedoch offiziell: Da weihte Bürgermeister Hans Michael Burkhardt die Freizeitanlage im Stöckach ein. Viele örtliche Vereine feierten mit vielen Bürgern gemeinsam das neue Areal der Kinder, Eltern, Familien, Schulen nah am Zentrum der Gemeinde, nah an der Natur.

weiterlesen
Reges Platztreiben und eine Enthüllung
Vaihingen: Zum Tag der Städtebauförderung gab es ein buntes Programm im historischen Kern von Vaihingen – Kindergesang, Kuchentafel und jede Menge Infos

weiterlesen
Stadtbild in Gerabronn: Sanierung wird mit Zuschüssen vorangetrieben
Bei einem Spaziergang informieren Bürgermeister Christian Mauch und Stadtplaner Timo Schaaf am Tag der Städtebauförderung über erfolgte Veränderungen im Gerabronner Gebiet Stadtmitte.

weiterlesen
Sanierungsgebiet „Bahngelände“ in Tettnang erfolgreich abgeschlossen
Auf einem ehemaligen, brachliegenden Bahngelände und einem Gewerbegebiet in Tettnang sollte eine neue Nutzung realisiert und ein stadtteilbezogener Mittelpunkt entstehen. Im Rahmen des Sanierungsgebietes „Bahngebiet“, welches von der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) betreut wurde, ist dies rundum erfolgreich gelungen.

weiterlesen
Tag der Städtebauförderung 2019: WHS begleitet Kommunen durch den Aktionstag
In diesem Jahr feiert der Tag der Städtebauförderung bereits sein fünfjähriges Jubiläum. Städte und Gemeinden aus dem ganzen Bundesgebiet machen mit verschiedenen Programmpunkten die Städtebauförderung für jedermann erlebbar. Auch die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) begleitet Kommunen aus Baden-Württemberg und Sachsen dieses Jahr wieder durch den Aktionstag am 11. Mai.

weiterlesen

Kontakt
Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Verkaufsbüro
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
07141 16-757100
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.

Nach oben