07141 16-757100
Ich bin eine Headline
13.08.2018

Rund 72.000 € Fördermittel für das Projekt „Bunte Oststadt“ in Heidenheim

Rund 72.000 € Fördermittel für das Projekt „Bunte Oststadt“ in Heidenheim

Im Sanierungsgebiet „Oststadt“ in Heidenheim leben Menschen vieler Nationen, Migranten und Flüchtlinge mit Einheimischen zusammen. Um dieses „bunte“ Zusammenleben zu fördern, hat die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH gemeinsam mit dem Kinderschutzbund für die Stadt Heidenheim einen Antrag auf nichtinvestive Städtebaufördermittel gestellt – mit Erfolg! Das Land Baden-Württemberg stellt der „Bunten Oststadt“ nun rund 72.000 € Fördermittel zur Verfügung. Die „nichtinvestive Städtebauförderung“ (NIS) fördert Projekte in Sanierungsgebieten, die das Miteinander der Menschen in den Fokus stellen. Mit den Fördermitteln aus dem Programm sollen in den nächsten drei Jahren wichtige Integrationsprojekte im Sanierungsgebiet „Oststadt“ umgesetzt werden.

Das Projekt „Bunte Oststadt“ setzt sich aus zwei Bausteinen zusammen. Zum einen handelt es sich um den bereits bestehenden „Interkulturellen Treff“, der mit den Fördermitteln noch drei bis vier Jahre fortgeführt werden kann und zum anderen um das neue Projekt „Schüler-Coaching“. Hier ist geplant, dass Schüler aus den Klassen 9 bis 11 des Schillergymnasiums Schülern mit Migrationshintergrund beim Lernen und den Hausaufgaben helfen.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Antrag auf nichtinvestive Städtebaufördermittel vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zu 100% bewilligt wurde. Somit stehen Fördermittel zur Verfügung, um die wichtigen Projekte des Kinderschutzbundes umzusetzen und dadurch die interkulturelle Arbeit im Sanierungsgebiet „Oststadt“ voranzubringen“, resümiert Anna Tvardoskaya, Projektleiterin bei der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH.


Bild und Text: © Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH


Ähnliche News die Sie interessieren könnten

Dormettingen: Stärken und Schwächen werden benannt
Grün ist gut, Rot schlecht: Bei einer Bürgerversammlung hatten die Dormettinger Gelegenheit, anhand einer Karte verschiedene Aspekte aus ihrer Gemeinde zu bewerten. Die Anregungen sollen in ein Gemeindeentwicklungskonzept einfließen, mit dem sich Dormettingen um Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) bewerben will.

weiterlesen
Freudenstadt: Neue Grundlagen für Entscheidungen der Zukunft
Freudenstadt (hb). Die Stadt Freudenstadt will mit einem neuen integrierten gesamtstädtischen Entwicklungskonzept den aktuellen Herausforderungen der Stadtentwicklung begegnen und das Stadtleitbild aus dem Jahr 2007 ersetzen.

weiterlesen
Sanierung des Alten Rathauses in Künzelsau: Fenster sind schon drin
Im Raum neben dem Ratssaal kam eine historische Tapete auf einem schmalen Wandstreifen zum Vorschein. Sie soll erhalten bleiben und durch eine Glas­scheibe geschützt werden. ,,Ein altes Gebäude ist wie eine Wundertüte", hat Bürgermeister Stefan Neumann bereits zu Beginn der Baustellen-Begehung festgehalten.

weiterlesen
WHS führt erfolgreich Öffentlichkeitsbeteiligung in Marienberg durch
Im Rahmen der Erstellung der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) bis 2030 der Stadt Marienberg führte die Geschäftsstelle Dresden der Wüstenrot Haus- und Städtebau (WHS) eine mehrstufige Öffentlichkeitsbeteiligung durch.

weiterlesen
Forbachtal zukunftsfähig machen
Die Ausweisung von Sanierungsgebieten für die Bereiche Christophstal und Friedrichstal soll es den dortigen Grundstücksbesitzer ermöglichen, für bestimmte Sanierungsprojekte Landeszuschüsse zu erhalten.

weiterlesen

Kontakt
Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Verkaufsbüro
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
07141 16-757100
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.

Nach oben